HILF UNS HELFEN

Blog und News

Liebe Freunde von CIMA, Einen besonderen Gruß und...

Continue Reading

Willkommen in CIMA

  • Liebe(r) Freund(in), Vielen Dank für Ihr Interesse, unser Kinderheim kennen zu lernen. Wir hoffen, dass das, was Sie hier finden, Ihnen hilft, unser Programm zu schätzen. Diese Internetpräsenz soll es Ihnen ermöglichen, unsere Philosophie und die Atmosphäre des CIMA kennenzulernen.Das CIMA ist eine große und schöne Familie. Viele Personen hier in Peru und in verschiedenen anderen Ländern reichen uns die Hand, um diesen Traum weiterhin Realität werden zu lassen.Wir laden auch Sie herzlich ein, Mitglied unserer Familie zu werden.

    Jean-Louis Lebel Brunette
    Präsident und Gründer

UNSERE VISION

UNSERE MISSION


“Wir wollen eine anerkannte Institution
sein, in der ein engagiertes und qualifiziertes
Team betroffenen Jugendlichen hilft ihr
Verhalten zu ändern und ihnen eine
ganzheitliche Ausbildung zugute kommt,
damit die familiäre und soziale Reintegration
gelingt“

...

“In unserem offenen Heim möchten wir das
Verhalten und die Angewohnheiten von Jugendlichen
mit Verhaltensproblemen ändern. Diese Jugendlichen
sind zu einer therapeutischen Behandlung bereit,
die sowohl tägliche Aufgaben als auch Bildungsaktivitäten
beinhaltet. Die Behandlung verfolgt einen familiären
Ansatz in dem ein einfühlsames Team die Familien
in einen angepassten Wandlungsprozess einbezieht“

...

Unsere Werte

LIEBE

Gefühl, Zuneigung und Hingabe zu den Jugendlichen.

RESPEKT

Wertschätzung und Achtung der Jungen und ihrer Familien durch die Wahrung ihrer Rechte, durch liebevolle Hilfe und die Eröffnung neuer Möglichkeiten.

ENGAGEMENT

Unbedingte Verpflichtung zur Unterstützung der Jungen und ihrer Familien, die besondere Aufmerksamkeit benötigen um persönliche und familiäre Probleme zu überwinden.

Testimonials

  • Als ich nach CIMA gekommen bin, kamen direkt alle auf mich zu und gaben mir die Hand. Ich wurde sehr herzlich aufgenomen und gut behandelt, trotzdem bin ich nach 3 Monaten abgehauen und auch danach noch mehrere Male, weil die Sucht mich rief. Der Padre hat dann mit mir geredet und mir das Gute und Schlechte deutlich gemacht, ab diesem Zeitpunkt habe ich versprochen zu bleiben. Ich lernte die Bibel zu lesen und zu beten, dass hat mir sehr viel geholfen. In CIMA habe ich die Liebe und Zuneigung erfangen, die ich eigentlich von meiner Mutter benötigt hätte. Da ich einen guten Charakter hatte, wurde mir soweit vertraut, dass ich der Assistent in der Gruppe der ältesten sein durfte. Die Tutoren waren wie meine großen Brüder. Wir spielten viel mit ihnen und so verging die Zeit bis ich 18 wurde. Wenn ich jetzt zurückblicke, freue ich mich zu sehe, dass ich all das Schlechte zurück gelassen habe. Ich bin in den Militärdienst eingetreten und fühle mich sehr wohl.

    Juan Antonio

  • Danke Padre Jean-Louis, für all Ihren Willen und Ihre Güte, denn ohne Ihre Hilfe, würden wir, die Jungs aus CIMA, alle noch verdorben auf der Straße leben. Gott hat Ihr Herz geöffnet damit Sie CIMA eröffnen. Jetzt sagen wir Ihnen Danke für so viele Dinge, die wir in CIMA erhalten haben: die Lebensmitteel, die Workshops, die Schule, die Kleidung, viele Ausflüge etc. Sie haben uns gezeigt, was Zuneigung heißt. Ich wünsche mir, das Jesus Christus Sie immer segnen wird. Sie wissen nicht, welche Freude ich fühle, wenn ich Sie umarme. Es ist wunderbar, sich geliebt und wichtig zu fühlen, das sind glückliche Momente, die ich nie vergessen werde. Gott beschütze Sie und gebe Ihnen Gesundheit. In seinem Namen bitte ich, dass Sie mir alle meine Scherze verzeihen. Manchmal habe ich sie zum Fluchen gebracht, weil ich sehr lebhaft und gesprächig bin, aber ich habe Dich sehr lieb.

    Cesar Alhuay

  • Ich war für 5 Jahre in CIMA. Dank CIMA habe ich lesen und schreiben gelernt, und mich auch als Person weiterentwickelt. Dank alle dem, hab ich es nicht nur geschaffft eine Arbeit zu finden, sondern mehrere, die mir ebenfalls geholfen haben, weiter zu kommen. Ich habe bei einem Kühlungsfachmann studiert, nun beherrsche ich diesen Spezialbereich und arbeite selber als Fachmann im Kühl- und Technikbereich. Außerdem, und dass obwohl ich früher das Lernen nicht wert geschätzt habe, arbeite ich nun in Schulen. Ich möchte CIMA gerne helfen, indem ich meine Dienste anbiete. Die Hilfe zurückzugeben, die ich in CIMA erhalten habe, würde mich sehr mit Freude erfüllen.

    Segundo Martinez

  • Padre Jean-Louis, Danke für deine große Zuneigung und dein Verständnis, dass du für uns hast. Dank dir haben viele von uns ihre Art und Weise zu Sein geändert. Ich hoffe, dass es dir gut geht und du bald wieder bei uns seien wirst. Dein Sohn liebt dich sehr.

    Roberto Capitán García

Wie kann ich helfen?

Volunteering

Liebe Freunde von CIMA, Einen besonderen Gruß und unsere besten Wünsche für Dich und Deine Familie. Deinen Besuch in CIMA behalten wir stets in angenehmer Erinnerung. Wir schätzen sehr Deinen Aufenthalt mit uns und insbesondere die spezielle Erfahrung mit unseren Jungen. Wir können Dir berichte...

Continue Reading

Unserem Standort

Vielen Dank für Ihre Hilfe!